Nachtrauern hilft TV Dillingen und VfB Bächingen nicht

Beitragsbild: K. Aumiller: Kein Federball fliegt mehr, die Saison ist abgebrochen: Wegen der Corona-Einschränkungen kann seit November beim TV Dillingen und VfB Bächingen nicht mehr Badminton gespielt werden.

Corona-Lockdown: Die Landkreis-Vereine aus Dillingen und Bächingen hoffen nach dem Spielzeit-Abbruch auf eine normale Saison 2021/22.

Vor einigen Tagen hat der Badminton-Verband die zunächst seit Herbst unterbrochene Saison 2020/21 wegen der Corona-Pandemie endgültig abgebrochen. Die gilt für alle Ligen in Bayern sowie die Regionalliga. Betroffen davon sind auch zwei Landkreis-Vereine – der TV Dillingen und der VfB Bächingen.

„Wir waren grundsätzlich gegen eine Austragung der Rückrunde unter den gegebenen Umständen“, stellt Wolfgang Berchtenbreiter als Stellvertretender TVD-Abteilungsleiter fest. „Wir sehen hierbei keine Verhältnismäßigkeit, da der Covid-19-Virus in den Folgemonaten noch nicht besiegt sein wird“, unterstützt er die Entscheidung des Verbands: „So gerne wie wir unseren schönen Sport ausüben würden – die Gesundheit unserer Mitglieder ist vorrangig.

Berchtenbreiter: “Der Blick geht nach vorne”

Sobald seine Spieler und Spielerinnen wieder zum Training in die Halle dürfen, beginnen die Mannschaften mit der Vorbereitung auf die neue Saison. Den verlorenen Sport-Monaten nachzutrauern, helfe nicht, so Berchtenbreiter: „Unser Blick geht nach vorne – in der Hoffnung auf eine normale Saison 2021/21. Bedanken möchten wird uns bei allen unseren Sponsoren für die Treue und Zusammenarbeit auch in der schwierigen Zeit.“

Nach Gesprächen mit den Aktiven, so die aktuelle Lage, bleibt die Regionalmannschaft der Dillinger in der bisherigen Zusammensetzung bestehen. Auch die anderen Teams, insgesamt stellt der TV Dillingen über alle Klassen verteilt sechs, spielen wie vor „Corona“ weiter. Die nächste Badminton-Veranstaltung in Dillingen wäre am 15./16. Mai ein bayerisches und südostdeutsches Schüler- und Jugend-Ranglistenturnier.

Bächingen will Titel verteidigen

Wegen der Pandemie samt staatlicher Lockdown-Maßnahmen wird auch beim VfB Bächingen seit November 2020 bis heute kein Badminton mehr gespielt. Das gemeinsame Ziel ist, mit den Aktiven auf bayerischer Ebene und in den Bezirken wieder in der nächsten Saison, ab Herbst 2021, in einen geordneten Mannschaftsspielbetrieb zu starten. Darauf hoffen die Bächinger, deren erste Mannschaft dann ihren Meistertitel aus der Saison 2019/20 verteidigen will.

Dazu sei es aber notwendig, dass die Hallen bald wieder für den Sportbetrieb geöffnet werden, damit die Trainingsrückstände aufgeholt werden und die beiden Mannschaften wieder ihre alte Form erreichen können, heißt es von Vereinsseite.
Auf welchen Kader dann beim VfB noch zurückgegriffen werden kann, ist offen. Große Sorgen machen sich die Bächinger auch um ihre Jugend. Sie fragen sich – wie die Vereine vieler anderer Sportarten auch –, ob die Nachwuchsspieler nach so langer Zeit wieder zum Badmintonsport zurückkehren werden.
Bericht von Günther Hödl aus der Augsburger Allgemeinen:

Pin It on Pinterest